Baier | Mößle

Kriminologie ist Gesellschaftswissenschaft

Festschrift für Christian Pfeiffer zum 70. Geburtstag
2014, 892 Seiten, gebunden

ISBN 978-3-8487-1134-5

178,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Im NomosShop kaufen

Christian Pfeiffer gehört aufgrund seiner vielfältigen wissenschaftlichen Forschungstätigkeit wie seiner zahlreichen Medienauftritte zu den bekanntesten Kriminologen Deutschlands. Mit dieser Festschrift gratulieren ihm über 70 Autoren sowohl aus dem Bereich der Kriminologie wie dem Bereich der Politik und der Zivilgesellschaft zu seinem 70. Geburtstag. Neben genuin kriminologischen Themen (z.B. der Wirkung von Gewaltmedien, dem Einfluss von Präventionsmaßnahmen, der Analyse unterschiedlicher Kriminalitätsbereiche) widmen sich einzelne Beiträge auch politischen Fragen; zudem finden sich Beiträge mit einer sehr persönlichen Note.
Mit Beiträgen von:
Dirk Baier, Günther Beckstein, Wolfgang Bilsky, Thomas Bliesener, Andreas Böttger, Axel Boetticher, Klaus Breymann, Dieter Dölling, Bettina Doering, Frieder Dünkel, Roland Eckert, Rudolf Egg, Ute Gabriel, Sigmar Gabriel, Bernd Geng, Thomas Görgen, Werner Greve, Dietmar Hagen, Wolfgang Heinz, Susan Herman, Thomas Hestermann, Daniela Hosser, Theresia Höynck, Gerald Hüther, Andor Izsák, Jörg-Martin Jehle, Tanja Jungmann, Susanne Karstedt, Hans-Jürgen Kerner, Martin Kind, Jochen Kölsch, Gerd Koop, Barbara Krahé, Arthur Kreuzer, Wilhelm Krull, Alexandra Lehmann, Robert Leicht, Rebecca Löbmann, Friedrich Lösel, Peter F. Lutz, Erich Marks, Bernd-Dieter Meier, Matthias Miersch, Thomas Mößle, Frank Neubacher, Sabine Nowak, Thomas Oppermann, Margit E. Oswald, Susann Prätor, Heribert Prantl, Sigrid Pilz, Gertrud Nunner-Winkler, Nina Palmowski, Lars Riesner, Dirk Rossmann, Joachim J. Savelsberg, Henning Scherf, Heinz Schöch, Tilmann Schott-Mehrings, Ute Schwarz, Hans-Dieter Schwind, Frithjof Staude-Müller, Gernot Steinhilper, Rupert Graf Strachwitz, Holger Stroezel, Stefan Suhling, Anabel Taefi, Carmen Thomas, Heremy Travis, Thomas Trenczek, Horst Viehmann, Melanie Wegel, Stephan Weil, Peter Wetzels, Michael Windzio, Frank Woesthoff

»Insgesamt betrachtet handelt es sich bei dem Werk um eine höchst interessante und unterhaltsame Lektüre, in der nicht nur zahlreiche aktuelle Fragen der Kriminologie, sondern auch zentrale gesellschaftliche Herausforderungen intensiv betrachtet werden.«
Prof. Dr. Martin Paul Waßmer, Archiv für Kriminologie 2015, 214

»Eine würdige Ehrung.«
Landeskriminalblatt Niedersachsen 10+11/14

»Das Buch ist ein Kaleidoskop von Versuchen, die gesellschaftliche Relevanz der Kriminologie im Rahmen einer Festschrift für einen prominenten Fachvertreter zu demonstrieren. Vielfalt ist Trumpf, denn die Bandbreite zwischen Banalität und Scharfsinn wird umfangreich ausgelotet.«
Dr. Thorsten Benkel, socialnet.de August 2014

»eine außergewöhnliche Festschrift... Nicht nur die Kriminologie braucht [...]