Junkert

Auf den Spuren der Kriegsherren

Die Vereinten Nationen und die Privatisierung der Gewalt
Am Beispiel UNAMSIL in Sierra Leone
Tectum,  2003, 156 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8288-8585-1

25,90 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Im NomosShop kaufen

Kriege zwischen Staaten haben seit dem Zweiten Weltkrieg an Bedeutung verloren. Vor allem in den Entwicklungsländern konkurrieren private Akteure – Kriegsherren, Rebellen und Banditen – mit dem Gewaltmonopol des Staates. Solche „Bürgerkriege“ im Umfeld von Staatszerfall, Kriegswirtschaft und privaten Gewaltakteuren stellen die Vereinten Nationen vor neue Herausforderungen. Der Autor untersucht zunächst theoretisch das Phänomen der „Privatisierung der Gewalt“ und analysiert am Fall Sierra Leones mit UNAMSIL die Herangehensweise der Vereinten Nationen an dieses Problem.

Kontakt-Button