978-3-8487-2899-2
Lambertz-Pollan
Auf dem Weg zu Souveränität und Westintegration (1948-1955)
Der Beitrag des Völkerrechtlers und Diplomaten Wilhelm Grewe
2016, 780 Seiten, gebunden
ISBN 978-3-8487-2899-2
Sofort lieferbar
199,00 € inkl. MwSt.

Wilhelm Grewe (1911-2000) begann seine Karriere als Völkerrechtler im Dritten Reich. Bereits während der frühen Nachkriegsjahre setzte er sich für eine juristische Regelung der Beziehungen zwischen Deutschland und den Besatzungsmächten ein, bevor ihm Konrad Adenauer 1951 die Verhandlungen für den [...]

mehr

978-3-7890-7296-3
Herrmann
Das Standardwerk. Franz von Liszt und das Völkerrecht
2001, 330 Seiten, broschiert
ISBN 978-3-7890-7296-3
Vergriffen, kein Nachdruck
50,00 € inkl. MwSt.

Wollte man sich am Anfang des 20. Jahrhunderts über das geltende Völkerrecht informieren, so griff man zum »Völkerrecht, systematisch dargestellt« von Franz von Liszt. Mehrere Generationen von Juristen erlernten mit ihm ihr völkerrechtliches Handwerk. Es hat dadurch mehr zur Verbreitung der [...]

mehr

978-3-8329-2688-5 (No image)
Wüst
Das völkerrechtliche Werk von Georges Scelle im Frankreich der Zwischenkriegszeit
2007, 289 Seiten, broschiert
ISBN 978-3-8329-2688-5
Sofort lieferbar
59,00 € inkl. MwSt.

Der französische Völkerrechtler Georges Scelle (1878-1961) entwarf in den 20er und 30er Jahren des 20. Jahrhunderts eine bemerkenswert moderne Theorie des Völkerrechts. Nach dem Schrecken des ersten Weltkriegs hoffte er wie viele andere Wissenschaftler und Friedensaktivisten auf ein friedliches, [...]

mehr

978-3-8329-0524-8
Roscher
Der Briand-Kellogg-Pakt von 1928
Der -Verzicht auf den Krieg als Mittel nationaler Politik- im völkerrechtlichen Denken der Zwischenkriegszeit
2004, 356 Seiten, broschiert
ISBN 978-3-8329-0524-8
Vergriffen, kein Nachdruck
69,00 € inkl. MwSt.

»Der Krieg ist ein Mittel der Politik« – schrieb Clausewitz 1832 und sagt US-Präsident Bush heute. »Wir verzichten auf den Krieg als Mittel nationaler Politik« – versprachen 1928 der französische Außenminister Briand und sein amerikanischer Kollege Kellogg. Aus diesem Bekenntnis erwuchs das [...]

mehr

978-3-7890-7649-7
Der Glaube an das universale Recht
Zur Völkerrechtstheorie Hans Kelsens und seiner Schüler
2001, 247 Seiten, broschiert
ISBN 978-3-7890-7649-7
Vergriffen, kein Nachdruck
45,00 € inkl. MwSt.

Das Werk stellt eine Arbeit zur Theoriegeschichte des Völkerrechts im 20. Jahrhundert dar. Im Zentrum der historischen Rekonstruktion stehen die Völkerrechtslehren Hans Kelsens und seiner wichtigsten Schüler. Vor dem Hintergrund der völkerrechtstheoretischen und rechtspolitischen Debatten seiner [...]

mehr

978-3-8329-1351-9
Anand
Development of Modern International Law and India
2005, 152 Seiten, broschiert
ISBN 978-3-8329-1351-9
Sofort lieferbar
34,00 € inkl. MwSt.

Anders als die immer wieder in Indien einfallenden Nachbarn, die sich assimilieren ließen, stellten die seit Ende des 15. Jahrhunderts den neu entdeckten Seeweg nutzenden Europäer für die indischen Völker und ihre Herrscher eine Herausforderung dar: Sie kämpften nicht nur mit anderen Waffen, sondern [...]

mehr

978-3-8487-0440-8
Heimbeck
Die Abwicklung von Staatsbankrotten im Völkerrecht
Verrechtlichung und Rechtsvermeidung zwischen 1824 und 1907
2013, 287 Seiten, broschiert
ISBN 978-3-8487-0440-8
Sofort lieferbar
72,00 € inkl. MwSt.

Staatsbankrotte stellten im 19. Jahrhundert Staaten und Völkerrechtler vor große Herausforderungen. Ihre Abwicklung generierte völkerrechtliche Normen, zeigte aber auch die politischen Grenzen rechtlicher Regulierungen. Im Fokus dieser Untersuchung stehen vier Fallstudien: Griechenland (1824 – [...]

mehr

978-3-8487-4630-9
Keller-Kemmerer
Die Mimikry des Völkerrechts
Andrés Bellos "Principios de Derecho Internacional"
2018, 309 Seiten, broschiert
ISBN 978-3-8487-4630-9
Sofort lieferbar
79,00 € inkl. MwSt.

Die Völkerrechtsgeschichte wird bis heute dominiert von einer eurozentrischen Historiographie, in der außereuropäische Welten – wenn überhaupt – eine rein passive Rolle spielen. Nicht als Akteure, sondern lediglich als Rezipienten werden sie im Zuge der sogenannten Universalisierungsprozesse im 19. [...]

mehr

978-3-8487-5375-8
Spitra
Die Verwaltung von Kultur im Völkerrecht
Eine postkoloniale Geschichte
2021, ca. 460 Seiten, broschiert
ISBN 978-3-8487-5375-8
Erscheint Januar 2021 (vormerkbar)
ca. 119,00 € inkl. MwSt.

Das Buch schreibt die Entstehungsgeschichte des Kulturgüterschutzes im Völkerrecht aus einer postkolonialen Perspektive neu. Im Gegensatz zur bisherigen Historiographie von „Kultur“ im Völkerrecht argumentiert die vorliegende Studie, dass der eurozentrische „Kulturstandard“ des 19. und 20. [...]

mehr

978-3-8329-0523-1
Stolleis | Yanagihara
East Asian and European Perspectives on International Law
2004, 260 Seiten, broschiert
ISBN 978-3-8329-0523-1
Vergriffen, kein Nachdruck
54,00 € inkl. MwSt.

In der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts suchten die ostasiatischen Länder in unterschiedlicher Weise und mit unterschiedlichem Erfolg das europäische Völkerrecht zu rezipieren. Aber was für ein Recht war das? Ein monolithisches Weltrecht – oder hatte jeder europäische Staat sein eigenes Völkerrecht [...]

mehr

Kontakt-Button